Monthly Archives: Juli 2013

Unsere erste Yacht

ein Kleinkreuzer – aber unser 🙂
Eine Sunbeam S22, ein SchnĂ€ppchen – hoffen wir – 42 Jahre alt aber noch sehr gut in Schuß und sehr gut ausgerĂŒstet.
Sunbeam in Seeham

So wurde uns die Sunbeam letzten Samstag in Seeham ĂŒbergeben. Nach vielen Versuchen, das Boot auf unseren gemieteten AnhĂ€nger umzuladen mittels Winde, wurde dann gekrant und das hat funktioniert. Wir konnten uns dann am spĂ€ten Nachmittag wieder auf den Weg nach Wien gemacht

Sunbeam auf dem Weg nach Podersdorf

Am Sonntag ging es dann von Wien nach Podersdorf. Unser Liegeplatz ist Podersdorf Nord, der Kran ist aber in Podersdorf SĂŒd. Nach einigem Umherirren haben wir dann den SĂŒdhafen doch noch gefunden und das Kranen war erfolgreich, die Sunbeam lag im Neusiedler See. Nun das Abenteuer Maststellen. Tja, wie geht das bei einer Sunbeam, wenn man das noch nie gemacht hat? Wir bekamen ein paar hilfreiche Tips. Haben erfolgreich die Wanten und Fallen entwirrt und siehe da – der Mast ließ sich wirklich leicht stellen. Da war aber schon sehr spĂ€ter Nachmittag und wir beide sehr erschöpft. Der Hafenmeister hat uns dann großzĂŒgig erlaubt, das Boot noch eine Nacht liegen zu lassen.

Am Montag wieder nach Podersdorf. Es war sehr viel Wind – WindstĂ€rke 4-5. Wir frohen Mutes mit dem kleinen Elektromotor aus dem Liegeplatz raus, beim ersten Gegenwind war dann Schluß, es trieb uns nach hinten und der Motor hat nicht dagegen gehalten. Tja, es trieb uns hin und her, schließlich lagen wir wieder unter dem Kran. Mit Hilfe einer langen Leine und des Hafenmeisters haben wir das Bötchen wieder auf den Liegeplatz verholt und um eine weitere Nacht gebeten. Nach einer lĂ€ngeren Pause mit Schartner Bombe Zitrone hat der Wind abgeflaut. Wir haben tief Luft geholt, nochmal ĂŒberlegt, zu mal unsere Batterie nicht voll geladen war und wir nicht wussten, wie weit wir ĂŒberhaupt damit kommen. Aber dann Leinen los – Richtung Podersdorf Nord. Und – wir haben es geschafft. Bei WindstĂ€rke 2-3 mit Motor aus dem Hafen raus, Segel gesetzt und nach Podersdorf Nord gesegelt und der Motor hat sogar noch gehalten, um ohne Probleme festzumachen.

Sunbeam in Podersdorf

Wir sind sehr stolz.

Am Dienstag noch mal nach Podersdorf. Der Wind hat krĂ€ftig gepustet – 5-6 und der See war aufgewĂŒhlt. Es waren nur Kiter und Windsurfer unterwegs, immer ein Zeichen, dass es fĂŒr die Segler nicht einfach wird.

Der Himmel voller Kites

Kiter und Surfer - sonst nix

Und nix los bei den Seglern 🙂

Nix los bei den Seglern

Und das Boot hatte sich an einer Leine losgerissen, der Liegeplatznachbar war morgens da und hat es netterweise wieder festgemacht.

Tja und heute – wieder so 4-5 WindstĂ€rken, war allerdings weniger vorhergesagt. Wir sind tapfer ausgelaufen unter Motor – mit vollgeladener Batterie. Unser erstes Manöver war so Sch….., dass wir gleich auf Grund aufgesetzt sind. Die Kiter haben uns dann geholfen und die Sunbeam wieder flottgemacht. Ich betrachte das mal als Lernprozess. Die Manöver besser absprechen und bei der starken KrĂ€ngung, zu der das Boot tendiert, nicht gleich in Panik auszubrechen.

Die nĂ€chsten Tage mĂŒssen wir erstmal den Mast richtig stellen, die Wanten verspannen, die Segel begutachten, ausprobieren, wie man ein Reff in das Groß bindet und die Sturmfock setzt. Dann gibt es ja auch noch eine Genua und ein Spinnaker – noch viel zu lernen!

 

Kommentare deaktiviert fĂŒr Unsere erste Yacht

Filed under Segeln

Femme fatale

Femme Fatale
Ein Kahn treibt den Fluß runter, im Kahn liegt eine Frau – tot.
Bruno gelingt es, den Kahn mit Hilfe des Besitzers des lokalen Campingplatzes an Land zu ziehen.
Der Versuch, den Tod zu klĂ€ren fĂŒhrt Bruno in die Welt schwarzer Messen und Exorzismus, Finanzverbrechen, Korruption, einer kommunistischen GrĂ€fin. Ein spektakulĂ€res Ende der Spannung lĂ€sst einen wieder durchatmen.

Ein Krimi von Martin Walker – der fĂŒnfte Fall fĂŒr Bruno, chef de police in Saint-Denis, ein kleines StĂ€dtchen im Perigord. Martin Walker ist Schotte, lebt aber teilweise im Perigord.
Und ich fange Krimiserien wohl grundsĂ€tzlich nie mit dem ersten Teil an 🙂

Und – Bruno kocht gerne! Das unterscheidet ihn doch wesentlich von verkrachten Existenzen wie Jack Taylor.
Ich freue mich schon auf die ersten BĂŒcher der Brunoserie!

Kommentare deaktiviert fĂŒr Femme fatale

Filed under BĂŒcher